Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

repro1

Super-User

  • »repro1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Wohnort: Duisburg

Beruf: Ingenieur i.R.

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Mai 2014, 19:00

HDR-Panoramen, welcher workflow?

Hallo,

ich habe eine Frage an die PTGui-User.
Meine bisherige Vorgehensweise bei HDR-Panoramen:

Erst
HDR-Bearbeitung der Einzelbilder (mit SNS-HDR Pro), dann Stitching mit
Panoramastudio. Das ist recht zeitaufwendig obwohl SNS eine
Batchbearbeitung ermöglicht.

Wie sieht das mit PTGui aus?
Verstehe ich es richtig, das PTGui alle Belilchtungsreihen verarbeitet
und dann als Ergebnis ein HDR-Bild liefert für das dann aber noch ein
Tonmapping in einem HDR-Programm stattfinden muss? Hat diese Methode
auch qualitative Vorteile?

Gruß
Gerhard
Nikon D5300 / Sigma Fisheye 8 mm / Nodal Ninja 3 / SJCAM SJ4000 / Lightroom 5 / Photoshop CS 6 / SNS-HDR Pro / PanoramaStudio 3 Pro / Pano2VR

www.gerhard-blomberg.de

2

Donnerstag, 1. Mai 2014, 19:24

Hallo Gerhard,

Deine erste Variante mache ich genauso, ggf. im Batchmodus, mit Photomatix, wie Du mit SNS.

Mit PTGui kannst Du Panoramen sowohl im 32 Bit HDR Format als auch nach Tonemapping/Exposure Fusion durch PTGui als Tiffs / JPEGs etc. ausgeben lassen. Wenn überhaupt, bevorzuge ich seit längerem schon Exposure Fusion, welches sowohl in Photomatix als auch in PTGui sehr schöne, ausgewogene und natürlich wirkende Bilder liefert (im Gegensatz zu HDR-Tonemapping).

Die Entscheidung für das eine oder andere Programm treffe ich nach Gefühl aus dem Bauch heraus. Lies Dir für Details zum Verfahren am besten mal die Hilfe-Seiten von PTGui durch.

Hier noch 2 interessante Threads zum Thema:

http://www.panorama-forum.net/wbb/index.…d&threadID=7432

http://www.panorama-forum.net/wbb/index.…d&threadID=7511
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Visual.Tom« (1. Mai 2014, 19:31)


repro1

Super-User

  • »repro1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Wohnort: Duisburg

Beruf: Ingenieur i.R.

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Mai 2014, 20:00

@visual.Tom
PTGui scheint mir auf jeden Fall eine komfortable Komplettlösung zu sein. Den sichtbar übertriebenen HDR-Effekt möchte ich auf jeden Fall auch vermeiden. In dieser Hinsicht gefällt mir SNS eigentlich sehr gut. Mit der Voreinstellung "natürlich" und manueller Nachregelung bekommt man sehr gute Ergebnisse. Insofern wäre die Variante mit einer finalen Bearbeitung in einem getrennten HDR-Programm wie SNS sicher flexibler. Aber das muss ich alles nochmal ausprobieren nachlesen welche Erfahrungen andere gemacht habe. Danke für die Links!

Gruß
Gerhard
Nikon D5300 / Sigma Fisheye 8 mm / Nodal Ninja 3 / SJCAM SJ4000 / Lightroom 5 / Photoshop CS 6 / SNS-HDR Pro / PanoramaStudio 3 Pro / Pano2VR

www.gerhard-blomberg.de

4

Freitag, 2. Mai 2014, 11:24

@visual.Tom
PTGui scheint mir auf jeden Fall eine komfortable Komplettlösung zu sein. Den sichtbar übertriebenen HDR-Effekt möchte ich auf jeden Fall auch vermeiden. In dieser Hinsicht gefällt mir SNS eigentlich sehr gut. Mit der Voreinstellung "natürlich" und manueller Nachregelung bekommt man sehr gute Ergebnisse. Insofern wäre die Variante mit einer finalen Bearbeitung in einem getrennten HDR-Programm wie SNS sicher flexibler. Aber das muss ich alles nochmal ausprobieren nachlesen welche Erfahrungen andere gemacht habe. Danke für die Links!
Servus Gerhard,
nachdem Du nach Erfahrugen anderer User fragst, möchte ich Dir hier meinen persönlilchen Workflow aufzeigen:
1. Importieren der normal belichteten Fotos in PTGui
2. Ausrichten, zusammenstellen, maskieren des gesamten Panoramas (mit Nadir)
3. Nachladen der anderen Bilder aus der Belichtungsreihe in PTGui
4. Über "Source Images" die Bilder alphabetisch sortieren lassen
5. Im Reiter "Image Parameters" die Häkchen bei den Bildern der Belichtungsreihe unter den normal belichteten in der Spalte "Link" setzten
5. Über den Reiter "Exposure / HDR" die entsprechenden Feinjusatierungen durchführen und Button "Optimize now!" danach drücken
6. Zum Schluss Ausgabe des Panorama mit den entsprechenden Parametern in PTGui.

Das ist, wie gesagt, mein persönlicher Workflow.
Vielleicht habe ich Dir damit geholfen.

Grüße
Roland.
Sony Alpha 7R Mark 2 | Samyang 12mm Fisheye | Manfrotto 190XPROB | Novoflex VR-System 6/8 bzw. VR-System SLANT | PTGui pro | Lightroom | Photoshop
MeinePanoramen.eu

5

Freitag, 2. Mai 2014, 14:20

Es kann Vorteile haben, das HDR in PTGui zu erstellen, muß aber nicht.
Wenn du mit deinem aktuellen Workflow gut zurecht kommst, bleib dabei.

Einen qualitativen Unterschied beim Rendern gibt es eher nicht, die Gründe für das eine oder andere Vorgehen liegen wo anders.

In PTGui kannst du ein equirectangulares HDR ausgeben, oder einzelne Equis für jede Belichtungsstufe.
Beides muß hinterher durch ein Tonemapping laufen.

Das Problem mit Equis in SNS ist, daß der Zenith nicht korrekt verarbeitet wird, man sieht i.d.R. hinterher einen sog. Vortex.

6

Freitag, 2. Mai 2014, 18:06

Das Problem mit Equis in SNS ist, daß der Zenith nicht korrekt verarbeitet wird, man sieht i.d.R. hinterher einen sog. Vortex.


Hallo Jürgen und andere Mitlesende,
laut dem Hersteller von SNS sollte man bei diesem Problem vor dem Laden der Bilder das Häckchen beim "Ausrichten der Bilder" entfernen.

Gruß
Peter
Gruß
Peter

Nikon D7100, Nikon 10,5, Nikkor 18-105, Tamron AF 70-300.
Nähe Karlsruhe

Meine unzulänglichen Versuche

7

Freitag, 2. Mai 2014, 20:31

Das ist m.E. nicht die Ursache, denn der Fehler tritt auch auf, wenn man nur ein einziges HDR-Bild verarbeitet. Da ist dann nicht viel mit Ausrichten.

8

Freitag, 2. Mai 2014, 20:45

Ich mache die HDR-Bearbeitung immer vorher an den Einzelbildern. Mit den kompletten Equis hat es da früher zumindest Probleme gegeben und seitdem hab ich es nicht wieder versucht. Vielleicht ist das inzwischen anders.
Gibt es eigentlich für SNS-HDR eine Testversion, abgesehen von der Consolen Variante? Würde das Programm gern mal testen.

Gruß Arno

9

Samstag, 3. Mai 2014, 09:47

Das ist m.E. nicht die Ursache, denn der Fehler tritt auch auf, wenn man nur ein einziges HDR-Bild verarbeitet. Da ist dann nicht viel mit Ausrichten.


Sorry Jürgen, falsch gelesen. Du hast die Equis gemeint, ich die Bilder der Belichtungsreihe.

Hallo Arno,
eine richtige Demo gibt es nicht aber zu der "Konsolenversion" eine GUI, aber dies ist Dir vermutlich bekannt.

Gruß
Peter
Gruß
Peter

Nikon D7100, Nikon 10,5, Nikkor 18-105, Tamron AF 70-300.
Nähe Karlsruhe

Meine unzulänglichen Versuche

Xside

Super-User

Beiträge: 307

Wohnort: Recke

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Mai 2014, 10:20

Ich kann nicht sagen welcher Workflow der bessere ist, aber ich kann dir sagen wie mein Workflow ist:

1. RAW-Bilder entwickeln (inkl. Entfernen der CA's) in Photoshop Lightroom
2. Stitchen und als *.HDR ausgeben in PTGui
3. HDR-Entwicklung in Oloneo PhotoEngine
4. Feineinstellungen in ACDSee Pro
5. Retusche in Photoshop

Ich finde, es hat viele Vorteile erst zu Stitchen und dann die HDR-Bearbeitung zu machen.
Beim fertigen Pano fallen mir persönlich öfter noch kleine HDR-Fehler auf, die man natürlich viel leichter korrigieren kann.
Das Stitchen ist ja oft das umständlichste am Pano, weshalb man dann nicht nochmal neu Stitchen muss.
Außerdem ist mir der Gesamteindruck und der Blick auf das gesamte Bild bei der HDR-Bearbeitung sehr wichtig.

Muss natürlich jeder selbst entscheiden...

Gruß Thomas

PS: Einen sehr ausführlichen Workflow hab ich hier:
http://www.pixel-liebe.de/tutorial-bearbeitung.html