Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 5. August 2019, 10:22

Was sind Eure 3 wichtigsten Argumente für einen Umstieg von PTGui Pro 10 auf Version 11?

Hallo Allerseits,

in letzter Zeit habe ich mich fotografisch wieder mehr mit Panoramen befasst und mir eine Demo von PTGui 11 Pro parallel zu meiner Vollversion 10 installiert. Mein spontan erster Eindruck, rheinisch formuliert, ist: "Watt soll dä quatsch?"

Die Umstellung auf eine andere Benutzoberfläche ist für mich ohne erkennbaren Mehrwert, die wahlweise grottenschlechte Übersetzung der Menutexte in die deutsche Sprache ärgerlich, die Begrenzung der Updates auf 1 Jahr und vor allem aber: Kaum ein älteres Projekt von PTGui 10 Pro wird in der gewohnten Stitching-Qualität bei mittlerer Kontrollpunktabweichung von weniger als einem Pixel mgesetzt.

Im Gegenteil - bei allen Projekte, die ich bisher geöffnet habe, sind manche Einzelbilder in Durcheinander geraten, besonders natürlich das jeweilige Viewpoint-Bild. Das alles überzeugt mich bisher noch nicht sonderlich. Auf gut Deutsch gefragt: "Ist Version 11 Beschäftigungstherapie für nicht ausgelastete Programmierer?" Andereseits gibt es ja schon viel versprechende neue Funktionen, wie die Unterstützung mehrerer Brennweiten in einem Panorama. Das weckt mein Interesse dann doch.

Daher meine Frage an Euch: Was sind Eure 3 wichtigsten Argumente für einen Umstieg von PTGuiPro 10 auf Version 11? Gleichsam also die "Killer-Features" für die Version 10?
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

2

Montag, 5. August 2019, 11:23

Moin Visual Tom,

Zitat

..die wahlweise grottenschlechte Übersetzung der Menutexte in die deutsche Sprache ärgerlich...
Da ich einige Stunden mit der Korrektur einiger Ausdrücke verbracht und die in der angebotenen Plattform eingesandt habe, wäre ich sehr dankbar über konkrete Angaben, welche Begriffe und Sätze "grottenschlecht" übersetzt sind.
Du kannst die auch sehr einfach hier selbst verbessern



Die automatische Viewpoint-Korrektur finde ich sehr praktisch und gelungen.

Grüße

Harald

3

Montag, 5. August 2019, 12:20

Hallo V.Tom

ich finde mind. 3 Argumente um nicht umsteigen.
bin immer noch bei der V. 9 - empfinde keine Nachteile.
Ein Vorteil bei der ältere Version zu bleiben ist : dass man keine Nachteile riskiert und empfindet.


wenn das Programm funktioniert und bin zufrieden - mache keine updats.

Mir ist wichtiger das Programm gut zu beherschen , als neue Version alle paar Monate wieder lernen.
Umsteigen kostet sehr viele Zeit.

In allgemeinem bin der Meinung , das die Programme leisten mehr als wir überhaupt nutzen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Panpan« (6. August 2019, 15:59)


4

Montag, 5. August 2019, 17:14

Hallo Thomas,

1. Es werden wesentlich mehr Kontrollpunkte gefunden.
2. Man kann verschiedene Objektive gleichzeitig nutzen. Da ist z.B. praktisch wenn man mit einer anderen Kamera-Objektiv-Kombination den Nadir-Shot macht.
3. Der Abstand der Kontrollpunkte wird auch ohne Optimierung angezeigt. Man könnte also den Schrott löschen bevor er die Optimierung in die Irre führen kann.

Da die CP-Abstände nicht mehr in der Datei gespeichert werden, ist dies allerdings auch wieder der mit großem Abstand größte Nachteil der V11. So kann man mit eigener SW (die die Dateien manipuliert) PTGui nicht mehr einfach „auf den richtigen Weg“ helfen.

Die Version11 kann aber auch „rückwärts“ im Format von V10 speichern!

Gruß
Wolf

5

Montag, 5. August 2019, 20:39

1) Ich hab immer gerne die neue Version bei Dingen die ich mit Hingabe mache
2) Die Unterstützung von HDR-Previews im Editor
3) Manchmal klappt der Viewpoint im ersten Durchgang

Wss mir nicht gefällt ist die strikte Weigerung von Joost ein stinknormales Forum hochzuziehen und stattdessen an der Sch**ss-Google-Mailingliste festzuhalten. Es ist ein Krampf damit zu arbeiten und an der Verbesserung des Programms teilzuhaben.

6

Dienstag, 6. August 2019, 09:11

Hallo Mark

ich will nicht sagen das prinzipiell sollte man nicht Programme aktualisieren. Aber in dem fall habe nicht wirklich bedeutende Verbesserungen gefunden.

Zuerst lese ich die Beschreibung , wenn die Änderungen betreffen nicht die Funktionen die ich benötige , bleibe bei altem.
Gefahr, dass nach updates Programm leuft langsamer besteht immer ( wenn es nicht wirklich verbessert und erwähnt in der Beschreibung wurde).


Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Panpan« (6. August 2019, 15:58)


7

Donnerstag, 8. August 2019, 10:12

Zitat

die wahlweise grottenschlechte Übersetzung der Menutexte in die deutsche Sprache ärgerlich
...und hast Du mal versucht, Deinen Ärger in konstruktive Mitarbeit umzuleiten? Welche Texte Du meinst, interessiert mich schon.

Auch, wie Du teilweise schwierige Fachausdrücke ins Deutsche übersetzen würdest.

Was würdest Du denn zu "Viewpoint" sagen? "Sehpunkt" sicherlich nicht. Auch nicht "Gesichtspunkt", wie er hier noch verwendet wird. "Beobachtungspunkt" oder "Blickpunkt" würden schon besser klingen.

https://www.linguee.de/englisch-deutsch/…/viewpoint.html


Aber das könntest Du hier auch selbst vorschlagen, statt darüber zu klagen. :D

https://github.com/newhousenl/ptgui_loca…ter/de_de.nhloc

8

Samstag, 10. August 2019, 00:19

Liebe Forumskollegen,

herzlichen Dank schon einmal bis hierher für Eure Beiträge. Die Fragestellung dieses Thema lautet, welche wichtigen Pluspunkte aus Eurer Sicht einen erfahrenen PTGui 10 Pro Anwender zum Upgrade auf die Version 11 bewegen könnten.

Ich nehme zur Kenntnis, dass mein pointiert vorgetragener Spontan-Eindruck der Demo von Version 11 zu Verletzungen geführt hat, was von mir nicht gewollt war. Bitte entschukdige Harald, dass Du Dich in Deinem Engagement für eine Übersetzung ins Deutsche nicht gewürdigt siehst und durch meine Wortwahl "grottenschlecht" sogar herabgewürdigt fühlst. Du warst nicht der Adressat und hast eine volle Breitseite abbekommen.

Im Moment komme ich zeitlich noch nicht dazu, mich mit weiteren fachlichen Hinweisen mit dem anscheinend erforderlichen Tiefgang für einen Umstieg auf Version 11 zu befassen. Manches hier klingt ja schon recht viel versprechend.

"Never change a winning team" sagt ein engliches Sprichwort. Das ist erst einmal mein Gefühl in Bezug auf die ausgereifte Version 10. Ich melde mich also, wenn ich Gelegenheit habe, mich mit den besonderen Pluspunkten der neuen Version näher zu befassen.
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

9

Montag, 9. September 2019, 17:28

Hallo Allerseits,

ich komme auf dieses Thema zurück und möchte Rückmeldung geben, nachdem ich mir die aktuelle Demoversion 11.18 heruntergeladen und für mich so weit getestet habe, dass ich das Update durchgeführt habe.

Zwischenzeitlich hat sich da eine ganze Menge getan. Mit der Version 11.18 gelingt es nun, frühere Projekte der Version 10 fehlerfrei zu laden und zu bearbeiten.

Ebenso funktioniert die Unterstützung verschiedener Objektive in ein- und demselben Panorama sehr gut.

Dass mehr (und bessere?) Kontrollpunkte gefunden werden, mag "gefühlt" so sein. Bei Kugelpanoramen und anderen Projektionsarten hatte ich in den letzten Jahren damit allerdings auch bei der Version 10 keine Probleme.

Zur Übersetzung ins Deutsche sei angemerkt, dass Haralds segensreiche Tätigkeit sich nun in einer spürbar besseren Lesbarkeit der deutschen Menutexte bemerkbar macht.

Zur Übersetzung des langjährig eingeführten Fachbegriffs "Viewpoint" mit "Blickpunkt" (an Stelle von "Gesichtspunkt") fällt mir auf Anhieb auch nichts ein. Es geht ja um die perspektivische Korrektur eines vom Drehpunkt der Eintrittspupille abweichenden Aufnahmestandortes. Das ist ein so abstrakter Vorgang, dass ein kurzer und knackiger, womöglich noch selbstsprechender Begriff hierfür vermutlich in der Deutschen Sprache nicht existiert.

Vielleicht veranstalten wir hier mal einen Wettbewerb um den besten Begriff ;-)
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Visual.Tom« (16. September 2019, 10:57)


Tom58

Super-User

Beiträge: 252

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. September 2019, 08:42

Nachdem ich mich monatelang in die Version 10 eingearbeitet hatte, kam die Version 11 raus. Die ersten Versuche mit der Demo-Version waren eine Katastrophe und so wehrte ich mich mit Händen und Füßen gegen ein Upgrade.

Dann wagte ich endlich den unbequemen Schritt.

Meine Meinung: Die Version 11 ist der Version 10 haushoch überlegen!!! Keine Ahnung was im Detail verbessert wurde, aber wenn ich fehlerhaftes Basis-Material (an welchem die Version 10 aus verständlichen Gründen gescheitert ist) in die Version 11 lade, erhalte ich durchweg brauchbare Ergebnisse. Beim Stitchen ist die Version 11 der Version 10 deutlich überlegen!

Für mich die 3 wichtigsten Verbesserungen:

1. Viewpoint Correction funktioniert sehr gut
2. Spähre to Cube ist integriert
3. Der automatische Weißabgleich (etwas versteckt) beseitigt zuverlässig vorhandene Belichtungsunterschiede

Mit der Wissensgrundlage von Version 10 dauerte die Einarbeitung in die Version 11 keine Woche. Ich bin total happy mit dem Programm.

11

Samstag, 14. September 2019, 21:11

Nachdem ich mich monatelang in die Version 10 eingearbeitet hatte, kam die Version 11 raus. Die ersten Versuche mit der Demo-Version waren eine Katastrophe und so wehrte ich mich mit Händen und Füßen gegen ein Upgrade. ...

3. Der automatische Weißabgleich (etwas versteckt) beseitigt zuverlässig vorhandene Belichtungsunterschiede

Danke für Deine Einschätzung, Tom. Genauso ging es mir Anfangs auch.

Was genau meinst Du mit dem automatischen Weißabgleich als einer besonderen Verbesserung der Version 11: Im Karteireiter "Belichtung / HDR" die Funktion "Automatische Belichtung u. Farbeinstellung"? Von der Unterstützung mehrerer Objektive abgesehen, gibt es an dieser Stelle nichts Neues im Vergleich zur Vorversion. Oder habe ich etwas übersehen?
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Tom58

Super-User

Beiträge: 252

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. September 2019, 10:54

Nachdem ich mich monatelang in die Version 10 eingearbeitet hatte, kam die Version 11 raus. Die ersten Versuche mit der Demo-Version waren eine Katastrophe und so wehrte ich mich mit Händen und Füßen gegen ein Upgrade. ...

3. Der automatische Weißabgleich (etwas versteckt) beseitigt zuverlässig vorhandene Belichtungsunterschiede

Danke für Deine Einschätzung, Tom. Genauso ging es mir Anfangs auch.

Was genau meinst Du mit dem automatischen Weißabgleich als einer besonderen Verbesserung der Version 11: Im Karteireiter "Belichtung / HDR" die Funktion "Automatische Belichtung u. Farbeinstellung"? Von der Unterstützung mehrerer Objektive abgesehen, gibt es an dieser Stelle nichts Neues im Vergleich zur Vorversion. Oder habe ich etwas übersehen?


Im linken Reiter 'Belichtung/HDR' gibt es das Feld 'Einstellungen' unterhalb von - Automatische Belichtung und Farbeinstellungen - Darauf klicken und bei 'Belichtung optimieren: Aktiviert (voll) anklicken. Damit werden Unterschiede im Weißabgleich (meistens) hervorragend kompensiert. Wenn es mal gar nicht passt, einfach den 'zurück' Pfeil nutzen.

13

Sonntag, 15. September 2019, 21:29

... Im linken Reiter 'Belichtung/HDR' gibt es das Feld 'Einstellungen' unterhalb von - Automatische Belichtung und Farbeinstellungen - Darauf klicken und bei 'Belichtung optimieren: Aktiviert (voll) anklicken. Damit werden Unterschiede im Weißabgleich (meistens) hervorragend kompensiert. Wenn es mal gar nicht passt, einfach den 'zurück' Pfeil nutzen.

Genau diese Einstellungen meinte ich doch. Was ich so sehe, ist das bzgl. des Weißabgleichs und der Belichtung jedoch keine Weiterentwicklung im Vergleich zu den Vorversionen 9 und 10 (von der Unterstützung verschiedener Objektive in Version 11 einmal abgesehen).
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Visual.Tom« (16. September 2019, 21:57)


14

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 11:29

Beide Versionen verwenden

Ich verwende beide Versionen, 10 und 11. Leider ist #11 kein Allrounder mehr.

Die Version #11 hat erst einmal ein deutlich breiteres Spektrum an unterstützten Objektiven, deshalb z.B. bei Panos aus meiner Insta360 One X unerlässlich. Die erweiterte Fisheye-Entzerrung kann auch interessant sein zu verwenden.

Leider unterstützt #11 lineare Panoramen nur noch schlecht. (Panoramen mit fließenden Kamerastandpunkt, lange Häuserreihen, große Wandgemälde die nah aufgenommen werde müssen usw.) Mache ich oft als Auftragsarbeit. Joost hat mir geraten dafür bei #10 zu bleiben. Der neue Kontrollpunkteditor unterstützt das quasi nicht mehr. Durch den #10er Export kann man schwierige Panoramen zwischen den Versionen hin und herschieben und damit das Beste aus beiden Versionen verwenden, vor allem den Kontrollpunktgenerator aus #10. Mache ich mittereile öfter. Bei komplizierten Verhältnissen (Freihand, Hochstativ bei Wind u.ä.) ist der Kontrollpunktgenerator von #10 nämlich in der Regel besser. Es lohnt sich immer die andere Version zu probieren wenn es Probleme gibt.

Hier ein Vergleich der beiden Kontrollpunktgeneratoren bei einem linearen Panorama. #11 findet 15 CPS, #10 ca. 200 CPs, gleiches Ausgangsprojekt. Mehrfach manuell ausgelöste Kontrollpunktsuche. 200 CPs sind als Maximum in #10 eingestellt. M.E. stimmt da was in #11 nicht. Klar ist dass es bei einem schwierigen "normalen" Panorama z.B. Freihand ähnliche Probleme gibt - hab ich auch schon gehabt.



Die Bedienung von #11 ist für meinen sehr schnellen Workflow leider viel schlechter. Alle Stellen an denen ich manuell arbeite sind schlechter erreichbar oder schlechter zu bedienen (der Regler für den Maskenpinsel ist z.B. so kurz dass es fast schmerzt oder das numerische Eingabefeld ist irgendwie immer verdeckt und lässt sich kaum noch per Tastatur bedienen und vieles andere mehr).

Die Philosophie HDR in PTGUI zu machen entspricht nicht meiner Arbeitsweise. Aurora HDR ist viel besser. wenn man nicht sowieso mit Masken arbeitet. Der Export von Belichtungsreihen als Datei ist in #10 deutlich unkomplizierter, in #11 ist irgendwie alles HDR.

Für die schnelle Bearbeitung von unkomplizierten Panoramen bleibe ich jedenfalls bei #10. #11 ist für die Spezialfälle. Der Hinweis von Joost, dass der PTGUI Kontrollpunkteditor von #11 perfekten Input voraussetzt ist m.E. eine Bankrotterklärung. Es wird immer Situationen geben wo es kein perfektes Material geben kann und wo man von einem Programm der Kostenkategorie trotzdem ein gutes Ergebnis erwarten muss. #11 ist insofern in die Hose gegangen muss man nach jetzt schon 17 Inkarnationen von PTGUI 11 sagen.

Tom58

Super-User

Beiträge: 252

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

15

Gestern, 18:12

Sehr interessant Malum!

Ich hatte einige 'suboptimal' aufgenommene Panoramen an denen #10 (aus verständlichen Gründen) gescheitert ist. Die alten Dateien in #11 geladen und die Ergebnisse waren um Welten besser. Deshalb arbeite ich nur noch mit #11. Aber das mit den deutlich mehr Kontrollpunkten in der #10 gibt mir schon zu denken! Gibt es die #10 noch zu kaufen?

Danke und Gruß

Tom

16

Gestern, 21:35

Hallo Tom,

keine Ahnung ob man #10 noch kaufen kann, frag bei Joost nach.

#11 hat einfach einen anders arbeitenden Kontrollpunkt-Generator, der of besser, manchmal aber auch deutlich schlechter als die 10er Variante arbeitet. Optimal ist bei Grenzfällen beide Varianten probieren zu können. Schlecht ist für mich dass lineare Panoramen kaum noch funktionieren, das brauche ich echt oft.