Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 7. November 2013, 11:40

Gigapixel mit eMotimo

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir demnächst einen automatischen Panoramakopf zulegen. Es gibt ja wirklich viel und auch in den verschiedensten Preisklassen. Ich würde mich für den Anfang gern im Bereich bis 2000€ ansiedeln.
Da würden zum Beispiel der Gigapan Epic Pro mit allem drum und dran (rund 1100€) oder die MK Panomashine ohne automatischen VD (rund 1800€) in Frage kommen. Nun bin ich noch auf den eMotimo TB3 gestoßen (etwa 1100€ - Vertrieb auch aus den Niederlanden) (Link).
Nach Herstellerangaben ist durch den eMotimo der Ndalpunkt beim Schwenken eingehalten, aber beim Tilt nich (sagen aber, dass es nicht so schlimm sei?!).

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit dem eMotimo?

Ich habe erfahren, dass der Epic Pro etwa instabil ist (allerdings kann man die nötigen Teile nachziehen dafür). Die Panomashine hat den Vorteil, dass ich diese später mit einem automatischen VD erweitern könnte.

Was ist eure Meinung dazu?

Grüße
jussl

2

Donnerstag, 7. November 2013, 12:51

keine tiltbewegung in NP lage bedeuted paralaxefehler.
der fehler ist zu vernachlässigen bei fotografieren aus grösserer entfernung - zB gigapano mehrreihig aus entfernung von mehrere hundert meter.

wenn die fotos aus kleiner entfernung gemacht werden , leider paralaxe zu gross ist , kommt zu schwierigkeiten bei stitchen.
ZB in einem raum wird es kaum möglich fehlerlose panoramen zu fotografieren.
Hätte persöhnlich auf tilt in NP nicht verzichtet.

3

Donnerstag, 7. November 2013, 13:38

Danke für die Rückmeldung.
Was benutzt du denn für deine Panos?
Gruß

4

Donnerstag, 7. November 2013, 14:24

alles mache ich händisch.
bei üblichen panos , bevor hätte ich das mechanische gerät aufgestellt , bin händisch längst fertig.

bei gigapanoramen möchte die freude des fotografierens mir überlassen.
Mechanischen kopf hätte dort verwendet, wo selbst könnte konventionelen kopf händisch nicht bewegen- also wenn der kopf unnerichbar wäre .
das steht noch vor mir .

5

Donnerstag, 7. November 2013, 16:06

... Was ist eure Meinung dazu?
Wenn jemand durchs Land zieht, und reihenweise Gigapanos produziert, mag so ein Roboter Vorteile haben, die sich in Zeit und Geld beziffern lassen. Hat aber auch einige Nachteile.
Um damit die Panofotografie als Hobby auszuüben? Nein danke. Dazu liebe ich das Handwerk zu sehr.
Gruß vom pano-toffel